Dienstag, 22. Juli 2014

Der neueste Schrei ist gar kein Schrei


Wenn man sich das Verhalten der Tourpros in Sachen "Fore"-Rufe einmal etwas genauer anschaut, stellt man fest, dass diese kaum noch rufen oder rufen lassen, sondern man Spieler nur noch, wenn überhaupt, mit dem Schläger in Richtung der verzogenen Bälle zeigen sieht. Nur noch sehr selten gibt es dann dazu ein „Fore“ zu hören.

Donnerstag, 10. Juli 2014

No dogs, no women



Der Ursprung des Golfpsorts ist alt. Uralt. In der neueren Zeitrechnung gilt wohl das 18. Jahrhundert als die Basis des Sports, wie wir ihn heute kennen, denn da wurden die ersten Golfclubs in Schottland gegründet. Damals leider selbstverständlich, ohne Zutritt für Frauen. Diese „Tradition“ wird auch heutzutage noch in einigen (zum Glück sehr wenigen) Golfclubs „gepflegt“. Gut zu erkennen an den Schildern am Eingang, auf denen deer berühmtberüchtigte Spruch: „No dogs, no women“ steht.  Besonders wichtig ist hier auch die Reihenfolge.

Mittwoch, 2. Juli 2014

Länge und Kontrolle

Wenn man uns Männern etwas vorwerfen kann, dann den Drang zur Selbstüberschätzung. Wir sind bekanntlich oft der Meinung, dass wir alles besser, schneller und überhaupt können. Viele von uns Golfer denken auch immer wieder, dass sie den Golfball so weit schlagen müssten, wie die Profis oder die Amateure, die Hdcp. 0 spielen....

Montag, 30. Juni 2014

Ausgelipt


An diesem Wochenende hatte der (deutsche) Golffan die Qual der Wahl. Europäischer Spitzensport live in Pulheim (oder im TV) die BMW International Open oder die Deutsche Golf Liga. Die Wahl  fiel den meisten nicht so schwer, und so fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit Bundesliga-Spitzensport statt. Leider sah fast niemand  den Amateuren zu, und der Verband zeigte wieder einmal eindrucksvoll, dass man es dort immer wieder schafft, das ganze Thema DGL selbst zu versenken. Mich ärgert das, denn man nimmt den Leuten die zu nehmen sich das mal anzusehen und den Spielern die Chance sich zu präsentieren und sich die Stars anzuschauen und dort zu lernen.

Dienstag, 24. Juni 2014

Wertschätzung

In Zeiten einer Fußball-WM zählt in Deutschland nur eine Sache: Die Fußballnationalmannschaft. Das wissen inzwischen auch die Politiker zu schätzen, die alle zwei Jahre bei großen Turnieren relativ unbemerkt Dinge beschließen können. Doch um Politik soll es hier nicht gehen. Oder im weiteten Sinne dann irgendwie doch, nämlich um Sportpolitik.

Mittwoch, 18. Juni 2014

Sieger machen immer alles richtig

Meistens sehen Siege leicht aus. Und der Sieger scheint immer alles richtig gemacht zu haben. Doch es gibt so Turniere, die sind hart. Ganz hart. Für uns Amateure sind es die Wetterbedingungen, die uns wohl am meisten zu schaffen machen. Mal ganz vom eigenen Spiel abgesehen.

Donnerstag, 5. Juni 2014

Putting-Tipps

Ich habe seit 2009 meine Platzreife. Dabei habe ich bestimmt ein paar hundert Trainerstunde gehabt. Einzeln und mit der Mannschaft. Wenn ich es hochrechne, habe ich aber vllt. maximal 3% meiner Trainingszeit mit Putttraining zu gebracht. 80% Range, 15-17% kurzes Spiel mit den Wedges.

Freitag, 30. Mai 2014

Viel hilft wirklich viel


Nachdem ich letzte Woche in dem Blogpost „Viel hilft viel“  über den Faktor Training geschrieben hatte, kann ich diese Woche eigentlich unter dem gleichen Titel etwas zum Thema viel Spielen schreiben, denn ich habe in den letzten 8 Tagen jeden Tag gegolft.